• hsvwegberg

HVN-Quali weibliche B-Jugend

Aktualisiert: Aug 17

Samstag:

B-Mächen mit gutem Start in die HVN Quali Unsere weibliche B Jugend hat den ersten Tag des HVN-Quali Turniers für die Oberliga in Essen gut hinter sich gebracht.

Der Start ins erste Spiel gegen Hamborn war mehr als bescheiden. Vor allem viele Ballverluste führten zu einem unnötigen 2:3 Rückstand. Doch dann kamen unsere Mädchen auch ins Spiel und zeigten, dass sie eigentlich viel besser spielen können. Über 6:3 zogen sie bis zum 11:3 Sieg nach 20 Minuten Spielzeit davon.

Im zweiten Spiel ging es gegen die körperlich deutlich überlegenen Haaner. Doch unsere Mädchen ließen sich davon nicht beeindrucken und zeigten eine sehr gute Leistung, vor allem in der Abwehr - gestützt von einer tollen Torhüterleistung. So blieb das Spiel immer knapp. Haan war zwar immer in Führung, aber unsere Mädchen ließen sich einfach nicht abschütteln und lagen so 40 Sekunden vor Schluss mit 9:8 zurück. Es folgten hektische Szenen, mit mindestens vier Ballbesitzwechseln, die leider nicht mehr zu einem Torerfolg unsererseits führten. Am Ende waren die Gemüter gemischt: Einerseits hätte man eine sehr gute Leistung gegen die wohl beste Mannschaft dieses Turniers gezeigt und fast einen Punkt geholt, andererseits war es eben nur fast. Vor allem zu viele vergebene Chancen im Angriff (inklusive zweier Siebenmeter) hinterlassen das Gefühl, dass in diesem Spiel wohl auch mehr drin gewesen wäre. Nun gilt es allerdings das beste aus diesem Spiel mitzunehmen und morgen mit voller Konzentration in die beiden wichtigen Spiele gegen Straelen und Überruhr zu gehen.

Sonntag:

Enttäuschung, die kaum in Worte zu fassen ist Die weibliche B-Jugend beendet die HVN-Quali auf einem undankbaren 4. Platz

Der Morgen startete noch vielversprechend. Gegen die Mannschaft aus Überruhr, die vor wenigen Wochen noch sehr knapp in der Qualifikation zur Nordrheinliga gescheitert waren, starteten unsere Mädchen mit großer Motivation und dem Selbstbewusst aus den gestrigen Spielen. Die Abwehr stand sehr sicher und daraus konnte ein verdienter 4:1 Vorsprung erspielt werden. Man konnte das noch bis zum 6:4 halten, dann allerdings riss der Spielfuss ab. Überruhr glich zum 6:6 aus und ging dann bis zum 6:9 in Führung. Unsere Mädchen gaben sich allerdings nicht auf und verkürzten zum 8:9, ohne allerdings den Ausgleich schaffen zu können. Wie nach dem Spiel gegen Haan war die Enttäuschung groß - wieder hatte man durchaus die Möglichkeiten zu einem oder auch zwei Punkten gehabt, ohne jedoch am Ende etwas zählbares vorweisen zu können.

Das letzte Spiel gegen Straelen war nun das Endspiel um den letzten Platz zur Oberliga. Über dieses Spiel bleibt nicht viel zu sagen. Alles, was die Mannschaft in den letzten Spielen stark gemacht hat, war in keiner Weise zu sehen. Von Anfang an war man im Rückstand gegen einen Gegner, der eigentlich nicht im entferntesten besser war, nur in diesem Spiel mit mehr Aufmerksamkeit und Konzentration zu Werke ging. Unsere Mädchen beenden das Turnier nun auf dem 4. Platz und haben es somit nicht geschafft sich für die Oberliga zu qualifizieren. Ein bitterer Beigeschmack bleibt - haben sie doch gegen die beiden ersten der Gruppe (Haan und Überruhr) jeweils nur mit einem Tor verloren. Beide Male hätten sie es in der eigenen Hand gehabt, doch noch ein Unentschieden herauszuholen. In beiden Spielen haben sie gezeigt, wie gut sie mithalten können und dass obwohl ein Großteil der Mannschaft gerade erst aus der C-Jugend kommt, bzw. noch dort spielen dürfte.

Nun gilt es die Erfahrungen dieses Turniers mitzunehmen um vielleicht im nächsten Jahr, mit ein bisschen mehr Erfahrung, vor allem in engen Spielen, wieder angreifen zu können.

© 2020 HSV Wegberg 1974 e.V.