Wochenende 26.11 & 27.11.2016

November 27, 2016

 

HSG Gerresheim 04 A1M gegen HSV Wegberg A1M 21:16

Borussia M´gladbach 2M gegen HSV Wegberg 1M 30:30 (14:9)

HSV Wegberg B1J gegen Rheydter TV 1847 B1J 10:22 (5:7...
Gegenden Tabellendritten aus Rheydt gingen unsere B Jungen Ersatzgeschwächt mit lediglich zwei
Auswechselspielern ins Rennen. trotzdem konnte sich der HSV in der Anfangsphase mit 3:0 in Führung absetzen, was vor allem dem Wegberger Torhüter zu verdanken war. Anschließend könnte sich Rheydt aufgrund einer schwachen Wegberger Torausbeute herankämpfen und zur Halbzeit mit 5:7 in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit schwanden bei Wegberg die Kräfte während Rheydt aus dem Vollen schöpfen konnte. Dies führte zum klaren 10:22 Sieg für Rheydt.

TV Beckrath D1M gegen HSV Wegberg D1M 10:9 (4:4)
Unglücklich mit dem Punkteverlust endete am Wochenende das Spiel der weiblichen D-Jugend gegen Beckrath. Trotz einer starken Abwehr- und Torwartleistung reichte es am Ende nicht für den verdienten Sieg. Stand es zur Halbzeit noch Unentschieden kamen die Wegbergerinnen stark zurück und konnten sogar einen Vorsprung erspielen, der aufgrund fehlender Kraft nicht bis zum Ende gehalten werden konnte. Für die nächsten Spiele sollte an diese Leistung weiter angeknüpft werden.

HSV Wuppertal C1M gegen HSV Wegberg C1M 11:23 (4:15).
Eine bärenstarke erste Halbzeit mit temporeichen Angriffen und sehr guten Torhüterleistungen reichte, um die zwei Punkte ungefährdet aus Wuppertal zu entführen. In der zweiten Halbzeit schlichen sich einige Nachlässigkeiten ein, so dass die vorhandene Überlegenheit sich nicht mehr ganz so deutlich im Ergebnis niederschlug. Am nächsten Wochenende geht es gegen den direkten Tabellennachbarn Beyeröhde.

HSV Wegberg 2M gegen TuS Grevenbroich 1M 26:26 (13:12)
Bei einem Unentschieden fragt man immer: Gewonnener oder verlorener Punkt? Nach dem Verlauf der ersten Halbzeit, in der der HSV immer knapp Oberwasser behielt, wohl ein verlorener Punkt – denn Anfang der zweiten Halbzeit gelang den Grevenbroichern eine 5:0-Serie. Die folgende Aufholjagd führte über das 21:21 und einen erneuten Rückstand zum 26:26-Endstand. Also dann doch eher ein gewonnener Punkt. Mit Blick auf die Tabelle, in der der HSV die meisten Tore geworfen hat und bei einem Sieg punktgleich mit dem Tabellenführer gewesen wäre, doch eher… ach, Schwamm drüber.

HSV Wegberg E1M gegen TV Korschenbroich E1M 6:21 (3:11).
Unsere Mädels haben mal wieder an Erfahrung gewonnen. Als durchgehend jüngerer Jahrgang tun sie sich vor allem gegen die älteren und größeren Mädchen immer noch schwer. Fast alle Korschenbroicher Tore wurden von wenigen jahrgangsälteren Spielerinnen im Alleingang erzielt. Das Zusammenspiel und vor allem die Laufwege werden aber von Spiel zu Spiel besser. Eine Steigerung bei der Genauigkeit der Pässe und mehr Sicherheit beim Fangen werden sicher auch bald den von allen herbeigesehnten Erfolg bringen.

Tschft. Lürrip 2F gegen HSV Wegberg 1F 23:31 (11:14)

HSV Wegberg AH gegen Rheydter TV 1847 AH 12:25 (5:18).
Schwamm drüber sagt man zu diesem Spiel am besten direkt am Anfang. Ein klassischer Fehlstart leitete die Niederlage ein. Vorne war die Chancenverwertung ausbaufähig, hinten schepperte es ein ums andere Mal, vor allem durch einen bärenstarken Rechtsaußen des RTV, der Bälle auch aus schier unmöglichen „Lass ihn“-Winkeln noch sicher einnetzte. Zunehmend wurde das Spiel ruppiger und nickeliger, und selbst die Tatsache, dass die zweite Halbzeit unentschieden ausging, machte es nicht schöner anzusehen.

Please reload

Aktuelle Posts

January 26, 2019

September 30, 2018

September 29, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Archivsuche
Please reload

Folgt uns!
  • Facebook Basic Square

© 2019 HSV Wegberg 1974 e.V.